Bio & fair gehandelt

Bio & fair gehandelt

Hier finden Sie Kakaogetränke und Automatenkaffee aus nachhaltigem Anbau und fairem Handel.

Artikel 1-12 von 13

Absteigend sortieren
Seite
pro Seite

Wie wird Kakaopulver hergestellt?

Der Kakaoanbau ist sehr aufwändig, er erfordert kontinuierliche Aufmerksamkeit, Pflege und Ernte. Und das auch noch heute vorwiegend in Handarbeit. Kakao ist eine sehr empfindliche Pflanze. Sie reagiert schnell auf Wetterveränderungen und ist anfällig für Krankheiten und Schädlinge. 

Der Kakaobaum blüht das ganze Jahr über, er trägt also auch ständig Früchte. Diese müssen stest beobachtet werden, damit reife Früchte sofort erkannt werden. Die Kakaoschoten werden dann mit Macheten oder Stöcken von den Bäumen geschlagen. Jede Kakaoschote enthält circa 20-30 Samen, die von einem süßen weißen Fruchtfleisch umgeben sind – das sind die Kakaobohnen. Um ein halbes Kilo Kakao zu produzieren, braucht es eine ganze Jahresernte eines Baumes.

Nachdem die reifen Schoten geerntet wurden, werden sie mit den Macheten geöffnet und die Bohnen herausgeholt. Diese werden fermentiert, gewaschen, getrocknet. Nach der Trocknung haben sich das Aroma und die Farbe der Bohnen vollständig ausgebildet. Die Kakaobohnen werden in Säcke verpackt, dann geht es zum Weiterverkauf an die Zwischenhändler, in die Kakaofabriken im Land oder an die Häfen. 

Der Großteil der Kakaobohnen wird nicht in den jeweiligen Anbauländern verarbeitet. In Schokoladenfabriken in aller Welt werden die Bohnen zerstoßen und die Hüllen entfernt, geröstet und schließlich gemahlen. Die daraus entstandene Kakaomasse –wird zur Herstellung von Schokolade verwendet, oder weiter verarbeitet zu Kakaobutter und eben Kakaopulver.